Was ist eigentlich mit dem Wort „Lieblingsleben“ gemeint?

Das Wort Lieblingsleben hat für jeden Menschen wahrscheinlich eine andere Bedeutung. Und daher wirst Du jetzt auch ganz andere Analogie und Bilder im Kopf haben wie die anderen Leser oder ich. Daher möchte ich in diesem Artikel kurz erläutern, was „Lieblingsleben“ für mich heißt und wie es als Coaching Thema gemeint ist.

Wenn ich an Lieblingsleben denke, denke ich nicht an rosarote Einhörner, die über eine grüne Wiese schweben und völlig unrealistische Ziele haben.

Was ist ein Lieblingsleben?

Für mich heißt ein Lieblingsleben zu führen, dass meine Lebensbereiche in Balance sind und ich ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Ein Leben, in dem ich meine Schranken selber setze und sie wieder verändere. Ein Leben, in dem ich, ich selbst sein kann und für mich und meine Träume einstehe. Ein Leben, in dem ich nicht mehr arbeiten muss, weil die Arbeit sich nicht wie Arbeit anfühlt. Ein Leben, dass mir Freude bereitet, ich in meiner Kraft bin, meine Ziele erreiche und mir neue Ziele setze.

Ein Lieblingsleben bedeutet für mich persönliches Wachstum, in meiner Kraft zu sein, meinen Horizont zu erweitern und frei zu sein – finanziell und mental. Für mich heißt es auch laut sein zu dürfen, verrückt und anders zu sein, auch mal aufzufallen und für Themen einzustehen, die mit am Herzen liegen. Vor allem gehört auch dazu Scheitern zu dürfen, Erfolge zu feiern und Erfahrungen zu machen.

Ein Lieblingsleben ist für mich auch die Möglichkeit und Fähigkeit zu haben anderen etwas zurückzugeben, meine Erfahrungen zu teilen und andere zu unterstützen.

Kurz gesagt: Sei du selbst und stehe für Dich und Deine Ziele ein – das ist für mich die Definition von Lieblingsleben.