Am Dienstag habe ich Ihnen in meinem Blogbeitrag „Wie finde ich meine Stärken heraus?“ erklärt, wie Sie selbst Ihre Stärken herausfinden können. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie ein Stärkencoaching mit dem Pferd funktioniert.

Leute, die nicht wissen was Pferdegestütztes Coaching ist, denken, sie sollen einen Tag auf dem Ponyhof verbringen. Die erste Reaktion ist dann: „Ich kann nicht reiten“. Wenn ich dann antworte: „Sie müssen nicht reiten. Bei diesem Gruppencoaching geht es darum Ihre Stärken zu ermitteln. Es wird ausschließlich vom Boden aus gearbeitet.“, kommt in den allermeisten Fällen die Frage zurück: „Stärkencoaching mit dem Pferd – Wie soll das denn gehen?„.

Meine Antwort darauf lautet: Das geht hervorragend.

Und diese Aussage möchte ich Ihnen anhand eines Videos begründen.

Das folgende Video wird Ihnen im Laufe der Zeit häufiger begegnen, weil es einfach großartig ist, um verschiedene Themen zu erklären und für Sie greifbarer darzustellen. Der Teilnehmer selbst war zwar nur wegen eines Themas da, welches ich hier aus Datenschutzgründen nicht abhandeln werde, aber die Übung und die Interaktion mit dem Pferd machen Ihnen die Themen einfach besser verständlich und verdeutlichen das, was ich immer meine :-).

1. Anschauen und Beobachten

Schauen Sie sich als erstes das Video einmal an. Halten Sie sich dabei das Thema Stärken im Hinterkopf.

Warum es gut ist seine Stärken zu kennen können Sie noch einmal in meinem Blogbeitrag „Welche Stärken zeichnen Sie aus? – 5 Gründe, weshalb Sie Ihre Stärken kennen sollten“ nachlesen.

2. Beobachten und Notieren

Schauen Sie sich das Video noch einmal an und notieren Sie sich die Stärken und Eigenschaften des Teilnehmers, die Ihnen während der Übung aufgefallen sind. Notieren Sie sich auch gerne Ihre weiteren Beobachtungen und die Reaktion des Teilnehmers auf dies Beobachtung.

Wichtig: Notieren Sie Ihre Beobachtungen wertneutral!

Ein möglicher Notizzettel

8 Fragen für Ihre Stärken

Kostenloses Freebie hier herunterladen (Oder mit einem Klick auf das Bild)

Ein möglicher Notizzettel könnte nun wie folgt aussehen:

  • Pferd hat kein Halfter auf
  • Teilnehmer (im folgenden Coachee) versucht das Pferd zu wenigen und auf seinen Weg zu bringen
  • Das Wenden des Pferdes macht der Coachee sehr höflich, mit viel Geduld und vorsichtig
  • Er bittet das Pferd darum, ihm zu folgen
  • Der Coachee läuft häufig auf Höhe der Schulter des Pferdes
  • Bei Wendungen/Richtungsänderungen wechselt der Coachee die Seite und weißt dem Pferd durch Zeigen, leichtem Druck auf den Hals den Weg. Den Weg zeigt er dem Pferd, indem er den Kopf des Pferdes in die Laufrichtung bringt
  • Der Coachee reagiert schnell auf sich ändernde Reaktionen (intuitiv wäre hier gewertet, weil man das von außen nicht sehen kann, da intuitiv davon abhängt, ob die Reaktionen des Coachees bewusst oder unbewusst geschehen)
  • Der Coachee agiert lösungsorientiert
  • „Lernen am Erfolg“
  • Der Coachee hat die Hindernisse in einer Reihenfolge gelegt (Parcours), die anspruchsvoll ist – als 1. die Plane, zick zack durch die Hütchen/Pylonen
  • bei ungeplanten Reaktionen des Pferdes (das Pferd läuft in eine andere Richtung) bleibt der Coachee nach außen hin ruhig und reagiert auf die neuen Situationen
  • So gelingt es ihm das Pferd wieder auf seinen Weg zu bekommen
  • Pferd ist stets gelassen und wirkt nach außen ruhig
  • Pferd wartet auf die Anweisungen des Coachees
  • Bei klaren Anweisungen folgt das Pferd sofort.
  • Wenn das Pferd nicht auf seine Anweisungen reagiert, werden die Anweisungen deutlicher oder er ändert sein Vorgehen, um dem Pferd die Anweisungen zu geben (Szene am Kopf ziehen und dann auf die andere Seite des Pferdes wechseln und schieben)
  • Pferd bleibt in der Regel nahe mein Coachee (er vertraut ihm)
  • Coachee lobt das Pferd regelmäßig (Klopfen am Hals oder Streichen über den Kopf)
  • Pferd schaut freundlich
  • Coachee gibt dem Pferd Zeit die Aufgabe zu lösen
  • Coachee bedankt sich am Ende bei dem Pferd

Ihre Liste sieht wahrscheinlich etwas anders aus. Vielleicht haben Sie ähnliche Beobachtungen gemacht, vielleicht aber auch ganz andere.  Das liegt immer auch an dem Menschen, der das Paar beobachte und an dem jeweiligen Fokus. Im Falle unterschiedlicher Ergebnisse gibt es kein Falsch oder Richtig, solange die Beobachtungen wertneutral sind.

Zielgruppe Pferdegestuetztes Coaching

Das Pferd Alexa und der Coachee nach dem Parcours

Kurzer Einschub zum Gruppencoaching

Bei einem Gruppencoaching geben die anderen Teilnehmer, die den Coachee bei der Aufgabe beobachtet haben auch ein wertneutrales Feedback. Das hat gerade durch die unterschiedlichen Beobachtungen der anderen Teilnehmer zur Folge, dass der Coachee selbst noch einmal ganz verschiedene Perspektiven und Impulse bekommt. Denn viele Dinge geschehen bei dem Coachee unterbewusst und somit unbewusst. Indem die anderen Teilnehmer ihre Beobachtungen sagen, holen sie die unterbewussten Reaktionen, Strukturen, Abläufe, Eigenschaften etc. wieder ins Bewusstsein des Coachees und helfen bei der Selbstanalyse und der eigenen Wertschätzung.

Wir alle bekommen jeden Tag gesagt was nicht gut gelaufen ist. Wenn wir unsere eigene Leistung beurteilen, arbeiten wir das heraus, was wir hätten besser machen können/sollen. Doch nur selten legen wir den Fokus darauf, was gut gelaufen ist. Und aus diesem Grund werden dem Coachee auch erst einmal alle Dinge einfallen, die nicht so gut gelaufen sind. Das Bewusstsein was für eine großartige Leistung er erbracht hat, ein wildfremdes Pferd ohne Halfter und ohne Pferdeerfahrungen durch einen sooo anspruchsvollen Parcours zu delegieren ist ihm wahrscheinlich gar nicht klar und wird er sich evtl. gar nicht selbst anerkennen.

Sie könnten jetzt argumentieren: „Ja, aber, der Coachee weiß doch gar nicht was für ein Pferd anspruchsvoll ist“. Dann sage ich Ihnen: Ja, das ist korrekt. Doch das wissen wir im realen Leben in für uns unbekannten Situationen auch nicht. Denn was Sie noch nicht wissen. Der Coachee hat sich den Parcours selbst aufgebaut und den Ablauf selbst geplant.

Könnte es also sein, dass der Coachee es sich im Alltag auch schwer macht oder einen hohen Anspruch an sich selbst hat?

Staerkencoaching mit dem Pferd

Der Coachee lässt Alexa Zeit die Aufgabe zu lösen und sich die Aufgabe anzusehen (Aufgabe = Überwinden der Plane)

Beobachtete Stärken herausschreiben

Kommen wir nun aber noch mal zurück auf die Dinge, die wir aufgeschrieben haben.

Schreiben Sie nun aus den oben aufgelisteten Beobachtungen die Dinge heraus, die eine Stärke ergeben (könnten). Dabei muss die Stärke noch nicht ausformuliert werden. Es geht eher um die Dinge, aus der sich eine Stärke ergeben kann.

Eine mögliche Stärkenliste

  • höflich, wartet auf Pferd = eine Stärke, in der auch andere Personen einen Platz haben
  • geduldig
  • lösungsorientiert
  • reagiert auf neue Situationen und Herausforderungen = eine Stärke, in der es wichtig ist schnell reagieren und sich an neue Gegebenheiten anpassen zu können
  • Anweisungen kommen klar = die Fähigkeit zu wissen, was man will und dies auch Ausdruck verleihen zu können
  • Pferd wartet auf die Anweisungen des Coachees = geht in Richtung einer Stärke jnd. Anleiten zu können, aber auch dass jnd. anderen einem vertraut
  • bedankt sich beim Pferd =dankbar sein zu können und achtsam mit anderen umzugehen ist auch eine Stärke

 

Nun haben wir alle ein paar Stärken aufgeführt. Meine Liste ist sicher auch noch nicht vollständig.

Die Stärken sind jetzt zwar noch nicht konkret, aber der Coachee hat nun Impulse, an denen er bzw. wir in den Coaching Einheiten weiter arbeiten können. Denn eine Stärke zu konkretisieren ohne die Selbstreflektion des Coachee wäre nicht korrekt.

Stärkencoaching mit dem Pferd

Der Coachee läuft auf Schulterhöhe des Pferdes

 

Wie ginge es an einem Coachingtag weiter?

Die ausgearbeiteten Stärken hätten wir auf einem Flipchart festgehalten. Diese würden nun auf dem Flipchart stehen.

Unabhängig davon, ob das Stärkencoaching in einer Gruppe stattfindet oder einzeln, würde anschließend eine Videoanalyseeinheit stattfinden. Hier kann sich der Coachee selbst noch mal von außen – aus einer anderen Perspektive – betrachten. Dabei hat er die Möglichkeit seine Empfindungen während der Aufgabe mit seinen Beobachtungen in dem Video abzugleichen und in die Selbstanalyse einfließen zu lassen.

Im Anschluss daran werden wir gemeinsam, mit den Notizen auf dem Flipchart seine Stärken herausarbeiten.

Videoanalyse

Videoanalyse am Nachmittag

 

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zum Stärkencoaching? Dann nutze Sie gerne die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag oder schreiben mir eine E-Mail an kontakt@grajek-coaching.de

Herzliche Grüße

Unterschrift_Claudia_Grajek_transparent

Claudia Grajek

P.S. Sie wollen selbst einmal an einem Stärkencoaching teilnehmen? Dann sprechen Sie mich gerne an oder schauen auf meiner Webseite, wann das nächste Gruppencoaching ausgeschrieben ist. Einzelcoachings sind natürlich auch möglich.

Pferd geht ueber eine Plane

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?